Leistungen


Salzanalytik und Mineralogie

Wir bieten langjährige Erfahrung und spezielle Kompetenz in:

  • der Analyse aller Arten von salzhaltigen Proben
  • der Untersuchung zahlreicher Komponenten vom Hauptbestandteil bis zur Spur
  • der Berechnung von Ionenbilanzen und Mineralzusammensetzungen
  • der Bewertung der Ergebnisse anhand des Anforderungsprofils der Proben
  • der Beratung in allen Fragen zur Analytik von Salzen und Laugen
  • der qualitativen Mineralanalyse von Salzen, Gesteinen, Industrieprodukten und Abfällen
  • der quantitativen Mineralanalyse von Salzen, Gesteinen, Industrieprodukten und Abfällen auf der Basis von chemischen Analysen oder durch eigenständige mineralogische Analyseverfahren
  • der Untersuchung von äußeren Eigenschaften von Salzen und anderen Materialien wie Kornform, Kornstruktur, Verwachsungen, Agglomeration usw.
  • der Dokumentation und Bewertung der Ergebnisse
  • der Beratung in allen Fragen der mineralogischen Analytik von Salzen, Gesteinen, Industrieprodukten und Abfällen
Untersuchung von Salzgesteinen aller Art
Mikroskopisch-mineralogische Untersuchungen

Salzanalytik - Salze, Laugen, Lösungen

Die Salzanalytik ist ein besonderer Schwerpunkt der Abteilung Chemisch-Physikalische Analytik. Die Akkreditierung nach DIN EN ISO 17025 aller unserer Methoden zur Salz- und Laugenanalytik zeichnet uns aus und ist weltweit als Besonderheit anzusehen. Bedingt durch die Geschichte des Unternehmens liegen umfangreiche Erfahrungen auf diesem Gebiet vor.
 
Wir bieten daher langjährige Erfahrung und spezielle Kompetenz in:

  • der Lösung von komplexen, analytischen Fragestellungen
  • der Analyse aller Arten von salzhaltigen Proben
  • der Untersuchung zahlreicher Komponenten vom Hauptbestandteil bis zur Spur
  • der Methodenentwicklung und -validierung
  • der Berechnung von Ionenbilanzen und Mineralzusammensetzungen
  • der Bewertung der Ergebnisse anhand des Anforderungsprofils der Proben
  • der Beratung in allen Fragen zur Analytik von Salzen und Laugen

Zentrale Kompetenzfelder der Salzanalytik sind:

  • Salze und Mineralien
  • Salze salinaren Ursprungs  
  • Laugen und Wässer
  • Konzentrierte Salzlösungen
  • sonstige Salze und Mineralien aus Natur und Industrie
  • Konzentrierte Salzlösungen, Solen
  • Produkte aus der Verarbeitung salinarer Salze
  • Industrielle kristalline Abfälle (z.B. Filterstäube)

Für diese komplexen Matrizes wurden spezielle Methoden zur Probenvorbereitung und zur störungsfreien Analyse entwickelt:

  • Präzise Hauptkomponentenanalytik mit angepassten, nasschemischen Verfahren
  • Zuverlässige Routinespurenanalytik z. B. mit ICP-AES und AAS
  • Einsatz von Spezialverfahren wie z. B. Voltammetrie
  • Mineralogische Untersuchungen mit modernster XRD-Analytik (qualitativ und semiquantitativ) ergänzt durch klassische Methoden unter Verwendung von Polarisations-und Stereomikroskopen

Diese Verfahren werden ständig von uns weiterentwickelt.

Mineralanalytik - Salze, Gesteine, Industrieprodukte, Abfälle

Die Mineralanalytik ergänzt und erweitert einerseits die chemisch-physikalischen und die geowis-senschaftlichen Analysenmethoden, andererseits stellt sie ein eigenständiges Arbeitsgebiet dar.
Während in der Vergangenheit ausschließlich mineralogische Fragestellungen zu Salzen aus ozeanischen Ablagerungen und deren Produkte, die bei der industriellen Verarbeitung anfielen, bearbeit wurden, fand seit 1992 eine kontinuierliche Erweiterung auf andere Salze, Gesteine und Industrieprodukte statt.

Wir bieten langjährige Erfahrung und spezielle Kompetenz in:

  • der qualitativen Mineralanalyse von Salzen, Gesteinen, Industrieprodukten und Abfällen
  • der quantitativen Mineralanalyse von Salzen, Gesteinen, Industrieprodukten und Abfällen auf der Basis von chemischen Analysen oder durch eigenständige mineralogische Analyseverfahren
  • der Untersuchung von äußeren Eigenschaften von Salzen und anderen Materialien wie Kornform, Kornstruktur, Verwachsungen, Agglomeration usw.
  • der Dokumentation und Bewertung der Ergebnisse
  • der Beratung in allen Fragen der mineralogischen Analytik von Salzen, Gesteinen, Indust-rieprodukten und Abfällen

Zentrale Kompetenzfelder der Mineralanalytik sind:

  • Salze salinaren Ursprungs
  • Produkte aus der Verarbeitung salinarer Salze
  • Industrielle kristalline Abfälle (z.B. Filterstäube)
  • Untersuchung auf Asbest-Mineralfasern

Zur Lösung Ihrer Aufgabenstellungen kommen moderne Analysenmethoden wie die qualitative und quantitative Röntgendiffraktometrie (XRD) sowie die Röntgenfluoreszenzanalytik (XRF, RFA) zur Anwendung, häufig in Verbindung mit den klassischen Methoden der Polarisations-, Phasenkontrast- und der Stereomikroskopie.


Umwelt- und Gasanalytik

Ausstattung der Labore mit modernen Analysegeräten

Die von uns angebotene Umweltanalytik umfasst vor allem Wasser-, Boden- und Luft- bzw. Gasuntersuchungen.
Nach DIN EN ISO 17025 ist das Labor akkreditiert für die Probenahme von Abwasser sowie für die Analytik von Abwasser, Oberflächenwasser als auch Roh- und Grundwasser. Die Akkreditierung erstreckt sich auch über die Boden- und Bioabfallprüfung.

Das Labor der K-UTEC AG ist eine staatlich anerkannte sachverständige Stelle zur Untersuchung von Abwasser gemäß § 8 der Thüringer Abwassereigenkontrollverordnung. Darüber hinaus sind wir anerkannt in der Boden- und Klärschlammuntersuchung gemäß Düngeverordnung (DüVO) und Klärschlammverordnung (AbfKlärV).

Das angebotene Spektrum der Gasuntersuchungen reicht von Luft und Grubenluft über Abgase bis hinzu Brenn- und Prozessgasen unterschiedlichster Herkunft.

Wir bieten langjährige Erfahrung und spezielle Kompetenz in:

  • Kontrolle von Abwasser und Deponiesickerwasser
  • Beurteilung von Trink-, Brunnen- und Kühlwässern
  • Kontrolle der Nährstoffgehalte im Agrarbereich
  • Untersuchung von Düngemitteln, Substraten, Kompost und Klärschlamm
  • Beurteilung von kontaminierten Bodenflächen (z.B. Pestizide, Altöle und Schwermetalle)
  • Deklaration von Bauschutt (u.a. Untersuchung auf Asbest-Mineralfasern)
  • Haupt- Neben- und Spurenbestimmung in Gas- und Luftproben

Für die Umwelt- und Gasanalyse steht eine umfangreiche Auswahl an modernen Analysegeräten bereit:

  • für Summenparameter – Elementaranalysator, TOC/TNb-Analysator, AOX-Analysator
  • für Einzelelementanalytik – AAS, ICP-AES, Ionenchromatographie
  • für die Bestimmung von organischen Komponenten und die Gasanalytik– Gaschromatographie (MS-, FID- und EC-Detektoren) mit Headspace-Probengeber, HPLC

Gasanalytik - Bergbau, Motoren, Raumluft

Die Gasanalytik in der Abteilung Chemisch-Physikalische Analytik umfasst die Bereiche Bergbau, Motorenkontrolle und Raumluft. Das Spektrum der Untersuchungen reicht von Luft- und Grubenluftmessungen einfacher Gase wie z. B. CO, CO2 und NOx bis zu Innenraumluftmessungen komplexer Gemische organischer Schadstoffe.
 
Wir bieten langjährige Erfahrung und spezielle Kompetenz in:

  • der Beratung in allen Fragen der Gasanalytik
  • der repräsentativen Probenahme und des sorgfältigen Probenhandlings
  • des routinierten Umgangs mit Gasproben
  • der Untersuchung zahlreicher Gaskomponenten
  • der Methodenentwicklung und -validierung
  • der Bewertung der Ergebnisse anhand des Anforderungsprofils der Proben
  • der Lösung von komplexen, analytischen Fragestellungen

Zentrale Kompetenzfelder der Gasanalytik sind:

  • Grubengase
  • Prozessgase
  • Motorenabgase
  • Innenraumluft

Für diese komplexen Aufgabenstellungen stehen moderne Analysengeräte und geeignete Methoden zur Probenvorbereitung und zur störungsfreien Analyse zur Verfügung, z. B. Gaschromatographie gekoppelt mit der Massenspektrometrie und verschiedenen weiteren Detektoren (WLD, FID oder ECD), sowie Spezialmethoden wie die Headspace-Gaschromatographie. Diese Verfahren werden ständig von uns weiterentwickelt.


Abfallanalytik - Deklarationen, Recycling, Reststoffe

Unser Labor ist Ihr kompetenter Ansprechpartner, wenn es um die Einschätzung und Beurteilung von Abfall zur Ablagerung, Deponiebewertung, Sonderabfälle für den Versatz und Deklarationsanalytik geht.
Das Labor der K-UTEC AG ist eine staatlich anerkannte Untersuchungsstelle für die Deponieeigenkontrolle gemäß § 3 Abs. 1 der Thüringer Deponieeigenkontrollverordnung. Darüber hinaus sind wir anerkannt in der Boden- und Klärschlammuntersuchung gemäß Düngeverordnung (DüVO) und Klärschlammverordnung (AbfKlärV).
Seit Jahren sind wir im Fachmodul Abfall akkreditiert.

Die Abfallanalytik in der Abteilung Chemisch-Physikalische Analytik beinhaltet die Bereiche Reststoffe, Altholz und Abwasser nach den gesetzlichen Vorgaben. Nach DIN EN ISO 17025 ist das Labor akkreditiert für die Abfall-, Klärschlamm-, Bioabfall- und Abwasseranalytik.
 
Wir bieten langjährige Erfahrung und spezielle Kompetenz in:

  • der Beratung in allen Fragen der Abfallanalytik
  • der repräsentativen Probenahme und der sorgfältigen Probenhomogenisierung
  • der Untersuchung zahlreicher anorganischer und organischer Komponenten
  • die Analyse komplexer Matrizes und Stoffgemische
  • der Methodenentwicklung und -validierung
  • der Bewertung der Ergebnisse anhand des Anforderungsprofils der Proben
  • der Lösung von komplexen, analytischen Fragestellungen

Zentrale Kompetenzfelder der Abfallanalytik sind:

  • Abfälle, Altlasten (Bauschutt), Altholz und Reststoffe
  • Klärschlamm, Kompost und Bioabfall
  • Abwasser und Altöl
  • Untersuchung auf Asbest-Mineralfasern

Für diese komplexen Matrizes stehen moderne Analysengeräte und geeignete Methoden zur Probenvorbereitung und zur störungsfreien Analyse zur Verfügung:

  • Präzise Hauptkomponentenanalytik mit angepassten, nasschemischen Verfahren
  • Ermittlung von Kenngrößen wie TOC und AOX
  • Routinespurenanalytik für anorganische Parameter z.B. mit ICP-AES, AAS, Ionenchromatographie und Voltammetrie
  • Routinespurenanalytik für organische Parameter z. B. GC-MS, GC, HPLC
  • Einsatz von modernen Röntgen-Verfahren zur Beurteilung der Materialzusammensetzung – XRF und XRD

Diese Verfahren werden ständig von uns weiterentwickelt.


Materialanalytik - Rohstoffe, Prozesse, Produkte

Die Materialanalytik in der Abteilung Chemisch-Physikalische Analytik beinhaltet die industrielle Prozesskontrolle von der Analyse der Rohstoffe über die analytische Begleitung der Prozessführung bis hin zur Qualitätskontrolle der Finalprodukte.
 
Wir bieten langjährige Erfahrung und spezielle Kompetenz in:

  • der Beratung in allen Fragen der Materialanalytik 
  • der Untersuchung zahlreicher anorganischer und organischer Komponenten
  • die Analyse komplexer Matrizes und Stoffgemische
  • der Methodenentwicklung und -validierung
  • der Wareneingangs- und Produktkontrolle
  • der Fehler- und Schadensanalyse sowie der Prozesskontrolle
  • der Bewertung der Ergebnisse anhand des Anforderungsprofils der Proben
  • der Lösung von komplexen, analytischen Fragestellungen

Untersucht werden unter anderem:

  • Baustoffe, Zement, Gips, Kalk, Mörtel
  • Kunststoffe, Werkstoffe, Metalle
  • Prozessflüssigkeiten, Kühlmittel
  • Öle, Schmierstoffe, Treibstoffe, Biodiesel
  • Grubengase, Motorgase
  • Textilien

Für diese komplexen Matrizes stehen moderne Analysengeräte und geeignete Methoden zur Probenvorbereitung und zur störungsfreien Analyse zur Verfügung:

  • Präzise Hauptkomponentenanalytik mit angepassten, nasschemischen Verfahren
  • Ermittlung von Kenngrößen wie TOC und AOX
  • Routinespurenanalytik für anorganische Parameter z.B. mit ICP-AES, AAS, Ionenchromatographie und Voltammetrie
  • Routinespurenanalytik für organische Parameter z. B. GC-MS, GC, HPLC
  • Einsatz von modernen Röntgenverfahren zur Beurteilung der Materialzusammensetzung – XRF und XRD

Diese Verfahren werden ständig von uns weiterentwickelt.


Bodenanalytik - Böden, Kompost, Klärschlamm

Die Bodenanalytik in der Abteilung Chemisch-Physikalische Analytik umfasst die Untersuchung von Böden und Sedimenten aller Art. Nach DIN EN ISO 17025 ist das Labor akkreditiert für die Analytik von Böden, landwirtschaftlich genutzten Böden und kontaminierten Böden sowie Sedimenten und darüber hinaus auch für Bioabfall und Kompost.
 
Wir bieten langjährige Erfahrung und spezielle Kompetenz in:

  • der Beratung in allen Fragen der Bodenanalytik
  • der repräsentativen Probenahme und der sorgfältigen Probenhomogenisierung
  • der Untersuchung zahlreicher anorganischer und organischer Komponenten
  • die Analyse komplexer Matrizes und Stoffgemische
  • der Methodenentwicklung und -validierung
  • der Bewertung der Ergebnisse anhand des Anforderungsprofils der Proben
  • der Lösung von komplexen, analytischen Fragestellungen

Zentrale Kompetenzfelder der Bodenanalytik sind:

  • Ermittlung der Schadstoffgehalte auf kontaminierten Flächen
  • Kontrolle der Nährstoffgehalte im Agrarbereich
  • Untersuchung von Düngemitteln, Substraten und Kompost
  • Studien zum Elutionsverhalten und der Pflanzenverfügbarkeit 
    von Spurenelementen und organischen Komponenten

Für diese komplexen Matrizes stehen moderne Analysengeräte und geeignete Methoden zur Probenvorbereitung und zur störungsfreien Analyse zur Verfügung:

  • Präzise Hauptkomponentenanalytik mit angepassten, nasschemischen Verfahren
  • Ermittlung von Kenngrößen wie TOC und AOX
  • Routinespurenanalytik für anorganische Parameter z. B. mit ICP-AES, AAS und Ionenchromatographie
  • Routinespurenanalytik für organische Parameter z. B. GC-MS, GC, HPLC
  • Einsatz von Spezialverfahren wie z. B. Säulenelution

Diese Verfahren werden ständig von uns weiterentwickelt.


Wasseranalytik - Grundwasser, Oberflächenwasser, Abwasser

Die Wasseranalytik in der Abteilung Chemisch-Physikalische Analytik beinhaltet die Bereiche Oberflächenwasser, Grundwasser und Abwasser nach den gesetzlichen Vorgaben. Nach DIN EN ISO 17025 ist das Labor akkreditiert für die Probenahme von Abwasser sowie für die Analytik von Abwasser, Oberflächenwasser als auch Roh- und Grundwasser.
 
Wir bieten langjährige Erfahrung und spezielle Kompetenz in:

  • der Beratung in allen Fragen der Wasseranalytik
  • der repräsentativen Probenahme
  • der Untersuchung zahlreicher anorganischer und organischer Komponenten
  • der Methodenentwicklung und -validierung
  • der Bewertung der Ergebnisse anhand des Anforderungsprofils der Proben
  • der Lösung von komplexen, analytischen Fragestellungen

Zentrale Kompetenzfelder der Wasseranalytik sind:

  • Kontrolle von Abwasser und Deponiesickerwasser
  • Einleiter-Ermittlung
  • Monitoring von Oberflächenwasser

Für diese Fragestellungen stehen moderne Analysengeräte und geeignete Methoden zur Probenvorbereitung und zur störungsfreien Analyse zur Verfügung:

  • Ermittlung von Kenngrößen wie TOC und AOX 
  • Routinespurenanalytik für anorganische Parameter z. B. mit ICP-AES, AAS und Ionenchromatographie
  • Routinespurenanalytik für organische Parameter z. B. GC-MS, GC, HPLC
  • Einsatz von Spezialverfahren wie z. B. Voltammetrie
  • Nasschemische Untersuchungsmethoden für hoch belastete Abwässer

Diese Verfahren werden ständig von uns weiterentwickelt.