Berichte & Veröffentlichungen

Projektbeispiele für Forschung und Entwicklung

Weiterentwicklung von Magnesiabindern von der Strömungsbarriere hin zu einem Verschlusselement im Salinar, Auftraggeber: Forschungszentrum Karlsruhe - FKZ 02C1214, Laufzeit: 2005-2007, Kooperationspartner: Bauhausuniversität Weimar, Institut für Gebirgsmechanik Leipzig

Optimierung von Magnesiabindersystemen für die Verwendung in Verschlussbauwerken für untertägige Deponien und Endlager für radioaktive Abfälle im Salinar, Auftraggeber: Forschungszentrum Karlsruhe - FKZ 02C1395, Laufzeit: 2006-2009, Kooperationspartner: TU Clausthal

Entwicklung eines Verfahrens für den abfallbasierten Spülversatz in Kaligruben zur Überwindung großer Transportentfernungen, Auftraggeber; BMWI/ZIM – FKZ: KF2424602SA0, Laufzeit: 2010-2012, Kooperationspartner: Universität Leipzig

Entwicklung und Erprobung eines Verfahrens zur Herstellung von Granulaten aus feinteiligen Abfällen schwankender Zusammensetzung für den Einsatz im Spül- und Sturzversatz, Auftraggeber: Thüringer Aufbaubank GmbH, Verbund-Nr. 2008 VF 0025, Laufzeit: 2008-2012, Verbundpartner: Glückauf Sondershausen Entwicklungs- und Sicherungsgesellschaft mbH

Entwicklung eines neuartigen Mineralschaums zur Wärmedämmung von Gebäuden und technischen Anlagen auf Basis von Magnesiumchlorid und Magnesiumoxid, Auftraggeber: Thüringer Aufbaubank GmbH, FKZ: 2011 FE 0212, Laufzeit: 2012-2013

 

Errichtung von Dämmen und Barrieren

K-UTEC hat sich seit Gründung des Unternehmens sehr intensiv mit der Entwicklung von Spezialbaustoffen für salinare Anwendungen befasst und konnte hier auf eine lange Tradition der mitteldeutschen Kaliforschung zurückgreifen. Mit der Entwicklung dauerplastischer Systeme - so genannter Gelsysteme - auf Magnesiabinderbasis wurden Zeichen gesetzt.

Abfallmanagement und Versatz

Abfallmanagement • Process design und • Basic engineering für Versatzmaßnahmen in Salzbergwerken unter Verwendung von Abfällen aus der Salzaufbereitung und / oder anderen industriellen Abfällen

Technische Information zu Injektionsmörteln

Injektionsmörtel K-UTEC hat auf der Basis von Magnesiabindern Injektionsmörtelsysteme für salinare Anwendungen entwickelt. Diese Mörtel sind gekennzeichnet durch den Einsatz feinteiliger Materialien bis zu einer maximalen Korngröße von 100 µm, mit Körnungsschwerpunkt von 10 – 20 µm. Die Mörtel wurden als quellfähige Systeme entwickelt...