GY - Geophysik

Und sie bewegt sich doch!

Diese Abwandlung des Galileo-Zitats gilt ebenfalls der Erde: den vielen kleinen und mittleren Bewegungen innerhalb eines Grubengebäudes, welche die zusätzliche geomechanische Dynamik bergbaulich genutzter Horizonte kennzeichnet. Diese zu erfassen, zu lokalisieren, ihre Herdlage und Magnitude zu ermitteln und letztendlich die richtigen Schlüsse daraus zu ziehen ist Aufgabe der Überwachung des Fachbereichs Geophysik. Die Entwicklung von Hard- und Software, Konzeption und Anlagenbau, Errichtung und Betrieb im Auftrag des Kunden, einschließlich täglicher Auswertung und Alarmierung sowie Erschütterungsmessungen: das sind die Aufgaben; Bergwerksbetriebe, Kavernenbetreiber, Geothermie-Kraftwerke, Altbergbau etc. sind die Kunden für stationäre oder temporäre seismische Überwachungsanlagen.

Sichtbar machen was vorher unsichtbar war  …

…  ist der Ehrgeiz unserer Experten in der geophysikalischen Erkundung. Verschiedenste geophysikalische Messmethoden, modernste Technik, jahrzehntelanges Know-how, vor allem im Kali- und Salzbergbau: aus diesen Zutaten gewinnen wir die Daten für den Kunden, über seine Lagerstätte, seinen Baugrund, Deiche, Tagebaukippen etc., die dann als Entscheidungsgrundlage für weitere Maßnahmen dienen. Ob übertägig auf salaren Lagerstätten oder zur Erkundung von oberflächennahen Hohlräumen, oder untertägig zur Naherkundung im Bohrloch oder zur Ermittlung von stratigraphischen Horizonten mittels seismischer, geoelektrischer oder radargestützter Methoden – wir machen sichtbar, was vorher unsichtbar war.


Leistungsspektrum der Geophysik

Geophysikalische Erkundung

Methoden

  • Geoelektrische Sondierung, Kartierung, Tomographie 2D/3D
  • Oberflächen- und Bohrlochradar
  • Reflexions- und Refraktionsseismik, Oberflächenwellenseismik
  • Bohrlochseismik, VSP Messungen
  • Seismische und Elektromagnetische Tomographie
  • Sonarerkundung
  • Bohrlochabweichungsmessungen
  • Kamerauntersuchungen
  • Gravimetrie, Magnetik und VLF Messungen

Anwendung

  • Hohlraumerkundung
  • Lagerstättenerkundung
  • Hydrogeologische und geohydraulische Erkundung
  • Erkundung von Schichtgrenzen und geologischen Strukturen
  • Trassenvorerkundung
  • Ortung von Rohren und Leitungen

Seismologische Überwachung

  • Konzeption, Entwicklung und Überwachung seismischer Überwachungsanlagen und -maßnahmen
  • Betrieb seismischer Überwachungssysteme
  • Langzeitüberwachung von Parametern
  • Lokalisierung seismischer Vorgänge und Qualifizierung seismischer Ereignisse (Bestimmung von Stärke/Magnitude, Herdfläche usw.)
  • Interpretation in Zusammenhang mit geologischen und lokalen Gegebenheiten
  • Alarmierung nach auftraggeberspezifischen Vorgaben
  • Kombination seismischer Überwachungsanlagen mit Erschütterungsmessstellen nach DIN 4150

Erschütterungsmessstellen

  • Einzelmessstellen zur mobilen oder permanenten Überwachung
  • Messstellen-Zusammenschluss zur Überwachung großer Gebiete
  • Anwendung in Bergwerken, Steinbrüchen
  • Anwendung in der Erdgas- und Erdölförderung
  • Anwendung zur Überwachung von Gasspeichern
  • Baustellenüberwachung/-dokumentation
  • Sprengüberwachung/-dokumentation
  • Überwachung erschütterungsempfindlicher Maschinen und Anlagen

Zertifizierung und Qualifizierung

Ein Team aus diplomierten Geophysikern und erfahrenen Technikern gewährleistet die optimale Ausführung der Projekte von der Erarbeitung des Konzeptes, der Planung bis hin zur Umsetzung.

Der Fachbereich Geophysik ist

  • DIN EN ISO 9001:2008 zertifiziert
  • Geprüfte Qualitätsfirma Geophysik nach BDG
  • Bekannt gegebene Stelle nach §26 BImSchG für Erschütterungsmessstellen
  • Durchführung von Erschütterungsmessungen nach DIN 4150