News Geophysik

1. GeoTHERM 2017

Besuchen Sie uns zwischen dem 15. und 16. Februar 2017 am Ausstellerstand 114 auf der GeoTHERM in der Messe in Offenburg. Dort werden wir über unsere Produkte und Dienstleistungen im Bereich der seismischen Überwachung und Erschütterungsmessstellen speziell im Bereich erneuerbarer Energien informieren. 

2. Matthias Gebhardt und Jean Köhler verstärken unser Team. 

Seit Anfang des Jahres unterstützen uns Matthias Gebhardt als Elektronikingenieur und Jean Köhler als Techniker/Hausmeister. 

3. Erschütterungsmessung Geothermie-Kraftwerk Poing (Bayernwerke) im Dezember 2016 in Betrieb gegangen (DIN-Erschütterungsmessstelle)

4. Techniker der K-UTEC AG Salt Technologies entwickelten und bauten erfolgreich die ersten Ex-zertifizierten Seismometer „Seis L-10B/Ex“ in Deutschland

Schon im vergangenen Jahr bauten Techniker der K-UTEC AG die ersten in Deutschland verwendeten Ex-Schutz Seismometer. Bei der Konstruktion wurden strikt die Normen EN 60079-0:2012 und EN 60079-11:2012 eingehalten und die Geräte in Freiberg im Institut für Sicherheitstechnik GmbH (IBExU) geprüft und zugelassen (EG-Baumusterprüfbescheinigung IBEXU15ATEX1131 X; Produktkennzeichen:    I M1 Ex ia  Ma). Mit diesen Seismometern, die zunächst in einem Bergwerk in Slowenien zum Einsatz kommen sollen, können mechanische Schwingungsvorgänge im Frequenzbereich von ca. 4,5 Hz bis 1000 Hz erfasst werden. 

5. Techniker der K-UTEC AG Salt Technologies entwickelten und bauten erfolgreich die ersten Ex-zertifizierten Modulatoren „PFM-Modulator 4.3.Ex“ in Deutschland

Im April 2016 bauten Techniker der K-UTEC AG die ersten in Deutschland verwendeten PFM Modulatoren. Bei der Konstruktion wurden strikt die Normen EN 60079-0:2012 und EN 60079-11:2012 eingehalten und die Geräte in Freiberg im Institut für Sicherheitstechnik GmbH (IBExU) geprüft und zugelassen (EG-Baumusterprüfbescheinigung Nr. IBExU16ATEX1135; Produktkennzeichen:    I M1 Ex ia  Ma I). Der PFM Modulator dient zur Verstärkung und zur proportionalen Signalumwandlung in eine Trägerfrequenz (Mittelfrequenz f = 2,5 kHz) sowie zur Übertragung des Trägersignals. Als Signalquellen dienen Schwingungsaufnehmer für die Schwinggeschwindigkeit bzw. Schwingbeschleunigung. 

6. Erstes seismisches Überwachungssystem der K-UTEC AG Salt Technologies in den Niederlanden in Betrieb gegangen

In der zweiten Kalenderwoche 2016 wurde das erste von K-UTEC konzipierte und gebaute seismische Überwachungssystem in den Niederlanden in Betrieb genommen. Dabei wird das Kavernenfeld in Hengelo mit Oberflächenseismometern sowie mit Hydrophonen innerhalb ausgewählter Kavernen überwacht. Zum Einsatz kommen dabei wieder die KUTEC-Geologs mit Solarstromversorgung bzw. Normalspannungsversorgung. Die Daten werden über das 4G Netz an den K-UTEC Server weitergeleitet und danach gezielt weiterverarbeitet und ausgewertet.

7. Neues seismisches Überwachungssystem der K-UTEC AG Salt Technologies in Slowenien in Betrieb gegangen

Seit Oktober 2016 ist ein von K-UTEC konzipiertes und gebautes seismisches Überwachungssystem in Slowenien in Betrieb. Dabei wird das Bergwerk in Velenje mit 6 Ex-zertifizierten Seismometern untertage und zwei Seismometern an der Tagesoberfläche überwacht. Zum Einsatz kommen dabei wieder die KUTEC Geologs. Die Daten werden pulsfrequenzmoduliert (auch ex-zertifizierte Technik) übertragen, vom Geolog erfasst und danach weiterverarbeitet und automatisiert ausgewertet. 

8. Update SeismoSuite

Die Software SeismoSuite, die wir im Jahr 2014 an den Start gehen ließen, wurde nun in der Version 2.13.0.99 aktualisiert. Kleine Fehler wurden beseitigt und die Software steht nun als funktionsfähige Fassung zur Datenerfassung autarker Messgeräte sowie der Erstbewertung und Alarmierung für seismische Ereignisse zur Verfügung. Weitere Funktionen zur besseren Verarbeitung der Daten, wie z. B. das schnellere selektieren der Datenkanäle, Erweiterung der Auswahl der zu verwendenden Magnitudenformeln oder dem Darstellen der automatischen und manuellen Ortungen in eine GeoMap wurden eingearbeitet. 

9. Geräte (smartGEOLog) mit neuer Firmenware Version 9.4

Unser spezielles Messgerät für die seismische Überwachung „Geolog“ erhielt eine neue Firmware (Version 6.20), um neue Funktionen und eine bessere Einstellbarkeit von Parametern wie z. B. mathematische Verrechnungskanäle, online zu gewährleisten. 

Weiterhin wurden für die modularen Messgeräte mit mehr als 8 Kanälen die Firmwareversion 9.4 eingeführt, um das gemeinsame Datenhandling sowie den Zeitbezug auf eine einzelne Zeitquelle zu realisieren.

10. Update SmartGui 2.15.1.144

Die Software zur Parametrisierung der Gerätefirmware für das K-UTECGeolog wurde ebenso angepasst. Die Software SmartGui wurde nun in der Version 2.15.1.144 aktualisiert. 

11. Forschungsthema Salzhaldenmonitoring

Vom 01.07.2015 bis zum 30.06.2017 besteht zwischen der TU Berlin und der Abteilung Geophysik eine Kooperation für das Forschungsthema „Salzhaldenmonitoring“, welches durch das BMWi-AiF-ZIM Programm gefördert wird. Die ersten Geoelektrik-Messungen auf der Halde Sondershausen sowie die ersten laufend ausgeführten automatisierten Messungen zur Geoelektrik und Seismik fanden statt.

12. Forschungsthema „Spektrale Induzierte Polarisation (SIP)“

Vom 01.02.2017 bis zum 31.07.2019 besteht zwischen der TU Berlin, der BIUG in Freiberg, der Ingenieursozietät Prof. Dr.-Ing. Katzenbach GmbH in Frankfurt/M. und der Abteilung Geophysik der K-UTEC eine Kooperation für das Forschungsthema „Verfahren zur nichtinvasiven und großflächigen Quantifizierung des Porenanteils von Lockersedimenten für die Erfolgskontrolle von Verdichtungsmaßnahmen in setzungsfließgefährdeten Bergbaukippen“, welches durch das BMWi-AiF-ZIM Programm gefördert wird.